ABUS Laufkrane ermöglichen effizienten Produktionsfluss in niederländischer Schiffswerft


Royal Bodewes (www.royalbodewes.com) ist eine im Jahre 1812 gegründete Schiffswerft in Hoogezand, Niederlande. Mit einer über 200-jährigen Tradition und Erfahrung steht das familiengeführte Unternehmen heute für den Bau und die Auslieferung von modernen Schiffen in höchster Qualität. Am Standort in Hoogezand hat Royal Bodewes kürzlich eine neue Produktionshalle in Betrieb genommen. Eine verbesserte Intralogistik sowie ein Maschinenpark auf dem neuesten Stand der Technik sollen eine effiziente Fertigung und eine signifikante Steigerung in der Produktion gewährleisten. 

In diesem Prozess zur Effizienzsteigerung spielen Krane eine wichtige Rolle. Ein ausschlaggebender Faktor für die Entscheidung, auch die neue Halle mit ABUS Kranen auszurüsten, war die langjährige Zusammenarbeit: so lieferte ABUS bereits im Jahre 1977 Krane für die alte Produktionshalle.

Die eingesetzten ABUS Laufkrane sind unerlässlich im Herstellungsprozess der innovativen Bodewes Schiffe. Derzeit wird bei Royal Bodewes eine Serie von zehn Handelsschiffen mit einer Bruttotragfähigkeit von 150 t hergestellt, die komplett in der Werft gefertigt werden. Die hervorstechendsten Merkmale dieser Bodewes Handelsschiffe sind dabei die besondere Bugform, dank derer erhebliche Treibstoffeinsparungen erzielt werden können, das Fassungsvermögen von 222.400 cbft (Kubikfuß) sowie eine Bruttoraumzahl (auch als Gross-Tonnage GT bekannt) von unter 3.000, womit die ermittelte Gesamtgröße eine Schiffes bezeichnet wird. Die ersten dieser zehn Handelsschiffe wurden ihren neuen Eigentümern am 13.11.2015 übergeben.

Für die neue Fertigungsstätte in Hoogezand lieferte ABUS Kraansystemen BV (www.abus-kraansystemen.nl), die niederländische Tochterfirma der ABUS Kransysteme GmbH, folgende Krane: drei Einträgerlaufkrane Typ ELK mit einer Spannweite von 21,6 m, die jeweils mit zwei Seilzügen mit einer Tragfähigkeit von 6,3 t ausgestattet sind, sowie zwei große Zweiträgerlaufkrane Typ ZLK mit einer Spannweite von 22,3 m: einer der beiden Laufkrane weist eine Gesamttragfähigkeit von 100 t auf, die mit zwei Seilzügen à 80 t realisiert werden. Im Zusammenspiel mit dem zweiten Zweiträgerlaufkran, der mit zwei Seilzügen à 40 t ausgerüstet ist, kann im Tandembetrieb eine Gesamttragfähigkeit von 180 t erzielt werden. Somit können im Fertigungsprozess auch große und lange Bauteile sicher transportiert werden. Die Bedienung der Krane erfolgt mittels ABUS Funksteuerung ABURemote Joystick. Diese Steuereinrichtung des Kranes ist mit separaten Bedienelementen zum unabhängigen Steuern jedes Hubwerkes ausgeführt. Wahlschalter ermöglichen sowohl den Betrieb eines einzelnen Hebezeuges als auch den gemeinsamen Betrieb beider Seilzüge. Gegenläufige Bewegungsrichtungen sind ebenfalls möglich, so dass die Krane für das Wenden von Lasten zugelassen sind. Für zusätzliche Sicherheit der Kranbediener, die für die Besonderheiten dieser anspruchsvollen Transportaufgabe eingewiesen werden müssen, sorgen Kranleuchten, die entlang der Kranbrücke angebracht sind und den Arbeitsbereich ausleuchten.

ABUS Kransysteme GmbH
Sonnenweg 1
51647 Gummersbach

Postfach 10 01 62
51601 Gummersbach

Telefon: +49 2261 37-0
Telefax: +49 2261 37–247

info@abus-kransysteme.de